Gut Renkhausen

Es ist seit über 100 Jahren in Familienbesitz und wurde liebevoll restauriert.

Gut Renkhausen

Seit dem Jahr 1278 existiert das Gut Renkhausen in Lübbecke in Westfalen. Zumindest wurde es zu dieser Zeit erstmals urkundlich erwähnt. Schon lange Zeit vorher stand an selber Stelle eine Wasserburg, auf deren Mauern das Gut schließlich errichtet wurde. Zwischen den Jahren 1543 und 1817 konnten insgesamt fünf Adelsfamilien als Besitzer des Guts ausgemacht werden. Zwischenzeitlich war das Gut auch in Besitz der Herren von Mentzingen, einem alten Kraichgauer Adelsgeschlecht. Zwischen 1817 und 1960 gehörte es der Familie Stille aus dem Ort Lübbecke.

Das Herrenhaus, wie es noch heute vorhanden ist, stammt aus dem 18. Jahrhundert, im Jahr 1896 wurde das Haus nochmals umgebaut, sodass es seitdem das Erscheinungsbild der Neo-Renaissance trägt. In den vergangenen Jahren wurde das Gut aufwendig saniert, auch wird es noch immer landwirtschaftlich genutzt.

In drei historischen Sälen im Herrenhaus können Sie Ihre Feste feiern wie sie fallen. Ob liebevoll arrangierte Familienfeiern, Veranstaltungen, Hochzeiten oder große Empfänge bis zu 160 Personen haben ausreichend Platz. In Absprache mit dem Standesamt Lübbecke können Sie sich hier auch trauen lassen.


Kontakt

Gut Renkhausen
Renkhauser Allee 1
32312 Lübbecke

05741-61551
05741-67 59
georg.warneke@t-online.de
www.cafe-im-kleinen-stall.de


Noch mehr Sehenswertes

Schloss Ovelgönne

Das Schloss Ovelgönne ist ein im 17. Jahrhundert südlich des Wiehengebirges errichtetes Wasserschloss im Stadtteil Eidinghausen. Das Gut Ovelgönne wurde 922 erstmals urkundlich erwähnt ...  Weiterlesen
Herrenhäuser und Parks im Mühlenkreis e.V. – Kreis Minden-Lübbecke – info@herrenhaeuser-parks-muehlenkreis.de