Mühlensteig

Mühlensteig

Im Mühlenkreis ist der Weg das Ziel

„Das Wandern ist des Müllers Lust“ auf dem 65 km langen Mühlensteig im Weser- und Wiehengebirge, einem der schönsten und interessantesten Wandergebiete Deutschlands. Er führt in vier Etappen auf rund 60 km von Bad Holzhausen durch das bewaldete Wiehen- und Wesergebirge nach Ahmserort. Zahlreiche denkmalgeschütze Wasser-, Wind- und Rossmühlen sowie eine atemberaubende Natur bekommen wir auf unserer Wanderung zu Gesicht. Insgesamt 43 funktionsfähige Mühlen machen den Mühlenkreis Minden-Lübbecke deutschlandweit einzigartig. 10 von ihnen gibt es entlang des Mühlensteigs zu erleben. Noch mehr Sehenswürdigkeiten und angenehme Einkehrmöglichkeiten runden die Tour ab.
 

Der „Wanderweg der Müllerburschen“

Wer an einem Wochenende zwischen April und Oktober unterwegs ist, kann die beliebten Mahl- und Backtage im Mühlenkreis erleben. Man sieht den
alten Mühlen zu, erfährt hautnah, wie die Arbeit eines Müllers vor 100 Jahren aussah und genießt frischgebackenes Brot aus gerade erst gemahlenem Mehl.
Natur pur auf dem Mühlensteig: Das Weser- und Wiehengebirge ist Teil des Natur- und Geoparks TERRA.vita. Zu erleben sind malerische Agrarlandschaften und hochstämmige Mischwälder mit artenreicher Tier- und
Pflanzenwelt. Der dichte Wald, die Natur belassenen Bachläufe, Burgreste und alte Wallanlagen verleihen dem Wandern auf dem Mühlensteig eine besondere Atmosphäre.
 
Der Mühlensteig verläuft in 4 Etappen in West-Ost-Richtung. Er beginnt an der romantischen Wassermühle im Heilbad Preußisch Oldendorf-Bad Holzhausen und endet an der Windmühle in Porta Westfalica-Eisbergen,
kann aber natürlich genauso gut entgegengesetzt gelaufen werden.
 
Wanderfreundliche Unterkünfte, Einkehrmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten sind in der Karte verzeichnet und in den Etappenbeschreibungen näher aufgeführt.
 

Glück zu!

 

Beschreibung

Startpunkt: Bahnhof Bad Holzhausen

1. Etappe: Bad - Holzhausen - Reineberg (ca. 12 km)

In Bad Holzhausen schnüren wir unsere Wanderstiefel zu und starten zu dieser ersten, zwar kurzen aber dafür sehr abwechslungsreichen Etappe zur Horst’s Höhe nach Reineberg. Wir wandern nacheinander über Heddinghausen und Glösinghausen in das dicht bewaldete Wiehengebirge und am Donoer Berg, am Glösinghauser Berg und am Blasheimer Berg vorbei zur Oberbauerschafter Rossmühle. Die Rossmühle ist eine sehr besondere Mühle, da sie nicht, wie sonst üblich, durch Wind oder Wasser, sondern durch Pferde angetrieben wird. Das letzte Stück der heutigen Etappe führt uns schließlich auf dem Sudhangweg unter schattenspendenden Bäumen an Niedringhausen vorbei zu unserem Ziel Horst’s Höhe nördlich von Reineberg.

Sehenswürdigkeiten

Gutswassermühle Bad Holzhausen / Haus des Gastes / Ev. Kirche Holzhausen / Schloss Crollage / Rossmühle Oberbauerschaft / Freilichtbühne Kahle Wart

2. Etappe: Reineberg - Bergkirchen (ca. 16 km)

Heute erwartet uns eine ruhige Waldwanderetappe, die uns in die Tiefen des Wiehengebirges hineingeleitet. Wir wandern sogleich am höchsten Berg des Wiehengebirges vorbei, dem Heidbrink, und auf dem Kamm über malerische Wiesen und Felder zur Windmühle Schnathorst-Struckhof bei Struckhof. Auch diese Mühle ist einen Besuch wert. Weiter geht es anschließend über Jägerplatz und an der Wassermühle Bergkirchen vorbei nach Bergkirchen. Kurz vor der Ortschaft haben wir die Möglichkeit, den Bergkirchener Kopf zu besteigen, um von dort eine atemberaubende Aussicht über das Wiehengebirge zu genießen.

Sehenswürdigkeiten

Eilhauser Königsmühle / Innenstadt Lübbecke / Freilichtbühne Nettelstedt / Windmühle Struckhof / Wassermühle Bergkirchen

3. Etappe: Bergkirchen - Porta Westfalica (ca. 18 km)

Wir starten in östlicher Richtung und wandern an Wittekindshof vorbei und erneut in den Wald. Alsbald gelangen wir zur Gaststätte Zum Wilden Schmied, wo wir die Möglichkeit haben, uns für die weitere Wanderung zu stärken. Kurz darauf erblicken wir bereits die Kreuzkirche Wittekindsberg und den Aussichtsturm Moltketurm, wo wir ebenfalls eine kurze Zeit verweilen können. Wir wandern anschließend weiter am Kaiser-Wilhelm-Denkmal vorbei und auf der Portastraße über die Weser zur Porta Westfalica, unserem Etappenziel für heute.

Sehenswürdigkeiten

Windmühle Dützen / Areal Wittekindsburg mit Wittekindsquelle / Kaiser-Wilhelm-Denkmal / Goethe-Freilichtbühne

4. Etappe: Porta Westfalica - Ahmserort (ca. 18 km)

Die ersten Kilometer der letzten Etappe führen uns zuerst durch das Vogelschutzgelände Porta Westfalica und gleich darauf zur Windmühle Holzhausen a. d. Porta. Nach Besichtigung dieser Mühle verlassen wir die Porta Westfalica und wandern in den westlichen Teil des Wesergebirges und vorbei an den Nammer Klippen zum Museum Kleinenbremen, einem Besucherbergwerk. Dort befindet sich auch die Hartings Mühle, die den Mühlensteigweg schmückt. Nach einer Schlaufe laufen wir schließlich auf den letzten Kilometern an der A2 entlang nach Ahmserort, dem Endpunkt des Mühlensteigs.

Sehenswürdigkeiten

Windmühle Holzhausen / Freizeitbad Hausberge / Kreuzplatz, historische Weggabelung / Besucher-Bergwerk und Museum Kleinenbremen / Wassermühlen Kleinenbremen / Windmühle Eisbergen

Endpunkt: Ahmserort, Ahmserorter Weg

Extratour

Schiffsausflug in die historische Stadt Minden

Sie unterbrechen Ihre Wandertour an der Porta Westfalica und nutzen die „Weiße Flotte“ der Mindener Fahrgastschifffahrt zu einem Ausflug auf der Weser in die historische Stadt Minden. Minden blickt auf eine über 1.200-jährige Geschichte zurück: Romanik, Gotik, Weserrenaissance, Klassizismus und Historismus prägen das Stadtbild und verleihen ihm seinen unverwechselbaren Charme. Nicht versäumen sollte man eine Fahrt
über das Wasserstraßenkreuz einschließlich Schleusung: Hier überquert der Mittellandkanal die Weser. Deutschlandweit einmalig ist die funktionsfähige Schiffmühle an der Weserpromenade, ein originalgetreuer historischer Nachbau. Über den Weserweg können Sie zurücklaufen (8 km) oder mit dem Schiff zurückfahren. 

Weitere Informationen

Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Wegkennzeichen
Mühlenring, weißer Kreis mit schwarzem Mittelpunkt auf schwarzem Grund
 
Das sollten Sie wissen!
  • Die Mühlen sind nur an den Mahl- und Backtagen bzw. zu den angegebenen Öffnungszeiten innen zugänglich. Es empfiehlt sich, den Besuch vorher anzumelden.
  • Anreise per Bahn zum Startpunkt des Mühlensteigs: Bahnhof Holzhausen-Heddinghausen, Preussisch Oldendorf
  • Am Zielpunkt der Wanderung können Sie einen Rückholservice zum Startpunkt oder zum nächsten Bahnhof in Anspruch nehmen, bitte rechtzeitig anmelden: SRJ-Mühlenkreis Gästeservice, Tel. 0571-8891900
  • Wenn Sie den gesamten Mühlensteig erwandert haben, erhalten Sie auf Wunsch eine Wanderurkunde und die Mühlensteig-Wandernadel zum Preis von 5,00 € bei der Stadt Porta Westfalica, Tel. 0571-791280.

Pauschalangebote finden Sie hier.

Streckenlänge: 60 km

Dauer: 16 Stunden, 50 Minuten

Schwierigkeit: mittel

Routen

Herrenhäuser und Parks im Mühlenkreis e.V. – Kreis Minden-Lübbecke – info@herrenhaeuser-parks-muehlenkreis.de
Impressum - Datenschutz